Ja zum neuen Transplantationsgesetz

Aktuelles
Bild von Ja zum neuen Transplantationsgesetz

Am 15. Mai 2022 stimmt die Bevölkerung über die Änderung des Transplantationsgesetzes ab. Das Ziel des neuen Gesetzes ist, die Wartezeit für eine Transplantation zu verkürzen. Dies hat für CF-Betroffene eine grosse Relevanz. Deshalb unterstützt Cystische Fibrose Schweiz die Annahme dieses Gesetzes.

Der Bundesrat und das Parlament schlagen bei der Organspende einen Systemwechsel zur erweiterten Widerspruchslösung vor: Wer nach seinem Tod keine Organe spenden möchte, äussert sich zu Lebzeiten entsprechend. Bei unbekanntem Willen entscheiden die Angehörigen im mutmasslichen Sinn der verstorbenen Person.

Dieses Gesetz ist ein wichtiger und richtiger Schritt, damit wir in der Schweiz die Organspenderate erhöhen können und damit Menschenleben retten. Dabei ist zu unterstreichen, dass die Freiwilligkeit bleibt: Jede Person hat weiterhin die Freiheit, der Organspende zu widersprechen, indem sie sich aktiv dagegen ausspricht. Somit ist das Transplantationsgesetz eine unbürokratische und vernünftige Lösung, um die Spenderate positiv zu beeinflussen. Die Widerspruchslösung ist in den meisten westeuropäischen Ländern bereits in Kraft.

Cystische Fibrose Schweiz unterstützt den Gesetzesvorschlag.

Bitte mobilisieren auch Sie Ihr persönliches und professionelles Umfeld, bei dieser wichtigen Abstimmung ein «Ja» in die Urne zu legen. Werden auch Sie Teil des Unterstützungskomitees!

Mehr Informationen:

Zur Kampagne «Ja zum Transplantationsgesetz»

Revisionen des Transplantationsgesetzes (BAG)

Swisstransplant