Hauptbild
Über Uns

CF Award

Cystische Fibrose Schweiz ehrt jedes Jahr Personen, die sich in besonderem Masse für die Anliegen von Menschen mit Cystischer Fibrose einsetzen oder durch grossen persönlichen Einsatz auf das Schicksal von Menschen mit CF aufmerksam machen.

Beim Preis handelt es sich um eine persönliche Ehrung ohne monetären Beitrag. Jedes CFS-Mitglied kann Personen, unabhängig davon, ob sie selbst Mitglieder sind oder nicht, in den Kategorien "Freiwillige" oder "Professionals" nominieren. Der CFS-Vorstand trifft eine Vorauswahl der Nominierungen und die Mitglieder stimmen per Internet ab. Die Preisverleihung findet bei der Generalversammlung im Frühjahr statt.

Nominierte für den CF Award 2021

Die CFS-Gemeinschaft wurde eingeladen, bis zum 10. April 2022 für die Nominierten in den Kategorien "Professionals" und "Volunteers" abzustimmen. Der Preis wird am 29. April 2022 im Rahmen unseres CF-Kongresses verliehen.

Die Porträts der nominierten Personen können Sie hier unten lesen.

Peter Althaus (Freiwilliger)

Im Mai 2021 startete Peter Althaus mit seinen drei Freunden (Martina Reiss, Reto Reiss, Magnus Schmidig) einen viertägigen Sponsorenlauf mit Rennrad und Tourenskis vom tiefsten Punkt (Wynau, 401.5 m ü. M.) auf den höchsten Punkt des Kantons Bern (Finsteraarhorn 4274 m. ü .M). Unterstützer/innen konnten das Team pro zurückgelegte Kilometer oder Höhenmeter mit einer Spende motivieren. Insgesamt haben sie 180 km und über 6000 Höhenmeter aus eigener Kraft zurückgelegt. Radio BEO und diverse Zeitungen haben über diese Aktion berichtet. Dadurch wurde die Krankheit Cystische Fibrose ebenfalls thematisiert und vermehrt von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Bis heute wurden über 9’600 Franken gespendet! Das gesammelte Geld kam zu 100% Cystische Fibrose Schweiz zugute.

Anne-Marie Pache und Pierre-Lavanchy (Freiwillige)

Anne-Marie Pache und Pierre Lavanchy sind die Grosseltern von zwei Kindern, Léia und Henrik, die beide an CF erkrankt sind. Um Geld für Cystische Fibrose zu sammeln, machen und verkaufen sie seit fünf Jahren selbstgemachte Marmeladen. Im letzten Jahr haben sie fast 1'000 Gläser Konfitüre gekocht und verkauft! Was für eine Arbeit! Sie machen es mit so viel Enthusiasmus und Liebe. Ausserdem geben sie alle Einnahmen aus dem Verkauf ohne Kostenabzug weiter. Diese werden zwischen der Fondation de la Mucoviscidose und ihren Enkelkindern aufgeteilt. Auf diese Weise konnten bisher insgesamt rund 15'000 CHF gesammelt werden. Anne-Marie und Pierre danken allen treuen Käufern/Spendern mit einem persönlichen Brief. Diese enthalten Angaben zu der gesammelten Summe und spannende Neuigkeiten von ihren Enkelkindern.

Emil Seiler und Erwin Wälti (Freiwillige)

Emil Seiler (2004 - 2015) und Erwin Wälti (2016 – 2020) haben sich viele Jahre stark für den marCHethon Bern eingesetzt. 1997 gegründet, wurde der Anlass dank dem besonderen Engagement der beiden OK-Präsidenten stets optimiert. Der marCHethon Bern ist, neben den anderen marCHethons in der Schweiz, ein wichtiger Anlass für die CFS: Als wichtige Einnahmequelle, aber auch für die Sensibilisierung für die Krankheit Cystische Fibrose. Dazu haben Emil Seiler und Erwin Wälti einen bemerkenswerten Beitrag geleistet.

Während 11 Jahren hat Emil Seiler mit viel Hingabe den marCHethon zu einem beliebten Familien- und Sportanlass und feste Grösse in der CF-Community entwickelt. Erwin Wälti hat ab 2016 mit der Einführung des professionellen Zeitmesssystem besonders viele ambitioniertere Hobby-Sportlerinnen und Sportlern dazu motiviert, am marCHethon Bern teilzunehmen, um sich mit anderen zu messen. Mit viel Engagement hat er sich für diesen Anlass eingesetzt und so CF-Betroffenen unterstützt. Das neue Team, welches den marchethon Bern 2022 übernimmt, unterstützt er in der Übergabe und steht weiterhin zur Seite.

Dr. Carmen Casaulta (Professionals)

Carmen Casaulta ist leitende Ärztin an der Universitätsklinik für Kinderheilkunde am Inselspital in Bern. Seit der Zeit als Assistentsärzten hat sie sich mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen für ihre kleinen und grossen Patientinnen und Patienten eingesetzt. Carmen Casaulta engagierte sich zudem während 4 Jahren im Vorstand der CFS und hat neben ihrer Tätigkeit als Ärztin mitgeholfen, die CFS weiterzuentwickeln.

Ihre Aufmerksamkeit gilt auch den CF-Kindern auf Kuba. Sie führt und leitet Weiterbildungen für CF Ärztinnen aus diesem Land und hilft neben der Ausbildung von medizinischem Personal auch medizinisches Material und Spenden für die Behandlung der CF Kinder zu organisieren. Carmen hat ein riesengrosses Herz für CF-Betroffene und ist für die CFS eine wichtige Ansprechperson.

Doris Schaller (Professionals)

Als langjährige Sozialarbeiterin betreut Doris Schaller sowohl Familien und Erwachsene am Inselspital als auch die CF-Erwachsenen am Lindenhof Bern. Täglich setzt sie sich für Menschen mit CF ein: Sei es, um die richtigen Amtsstellen anzusprechen, finanzielle Herausforderungen von Betroffenen zu regeln oder beim Einreichen von Gesuchen zu unterstützen.

Doris Schaller hat ein grosses Herz für CF-Betroffene, berät sie einfühlsam und bezieht deren Angehörige mit ein. Dadurch ist sie eine wichtige Stütze für Betroffene. Mit ihrem überdurchschnittlichen Engagement und ihrer empathischen Art gelingt es Doris Schaller, auch einem weiteren Umfeld Cystische Fibrose näher zu bringen.

Doris Schaller geht herzlich und professionell auf Betroffene zu. Sie hat stets ein offenes Ohr und nimmt sich Zeit, wenn es um persönliche Probleme geht.

Peter Althaus (2.v.l.) & Co am Ziel des ersten Tages in Chüenzentennlen am Grimselpass
Anne-Marie Pache und Pierre Lavanchy
Emil Seiler (rechts) und Erwin Wälti
Dr Carmen Casaulta
Doris Schaller
 / 
5

Gewinner/innen des CF Awards 2020

  • Mirjam Widmer ist Präsidentin und Mitbegründerin der Kommission Lungentransplantierte. Sie bastelt leidenschaftlich gerne wundervolle Glücksbringer, die der CFS schon Spenden von über CHF 10'000 eingebracht haben. Mirjam leistet viel Öffentlichkeitsarbeit und engagiert sich bei Swisstransplant zur Sensibilisierung über Cystische Fibrose und Lungentransplantationen.
  • Prof. Dr. Walter Weder ist der Pionier der Lungentransplantation (Ltx) in der Schweiz. Er führte 1992 die erste erfolgreiche Lungentransplantation am Universitätsspital Zürich (USZ) durch und 1993 bei einer CF-Betroffenen. 1994 machte er die erste thorakoskopische Lungenvolumenresektion weltweit. Die Grosszahl der lungentransplantierten CF Betroffen in der Schweiz verdanken Ihm und seinem Team ihr Leben.

Neues aus der CF-Welt

Geschichten rund um die Krankheit und das Leben mit Cystischer Fibrose.